Sozialkunde goes Theater

Theaterbesuch der Klassen 8d und 8e: „Broken – Zerbrochen“ des M.U.K.A. – Projects aus Südafrika im Rahmen der KiKuKa  (KinderKulturKarawane)  im Elan

Am 17.10.2018 wurde das Theaterstück „Broken – Zerbrochen“ des M.U.K.A. – Projects aus Südafrika im Rahmen der KiKuKa  (KinderKulturKarawane) im Elan aufgeführt.  Sechs Jugendliche aus  Johannesburg, eine der  kriminellsten Städte Südafrikas, alle im Alter von 14 bis 21 Jahren, erzählten in Form eines Theaterstückes das Leben eines Straßenkindes in Südafrika.

In dieser englischsprachigen Aufführung kam ein Drogenboss wegen eines Polizisten zehn Jahre ins Gefängnis. Als er entlassen wurde, rächte er sich, indem er den Sohn des Polizisten zum Drogenhandel an einer Schule verleitete.

Als auch die Mutter des Jungen starb, wurde dieser zum Straßenkind. Dadurch wurde ihm klar, dass Bildung die beste Waffe gegen Kriminalität ist.

Das Stück ist mit a capella-Gesang und Ausdruckstanz ausgestattet. Die facettenreiche Aufführung ist dramatisch und realistisch dargestellt und überzeugt mit ihrem klaren Fazit:

BILDUNG IST DIE BESTE WAFFE GEGEN KRIMINALITÄT!

Es ist unserer Meinung nach ein Stück, was einen berührt und zum Nachdenken anregt. Es ist traurig, dass Menschen unter solchen Umständen leben und leiden müssen.

Auch hat uns alle sehr erstaunt, wie die Schauspieler die tiefgründigen Momente mit ihrem Gesang unterstrichen und wie viel Spaß und Selbstvertrauen sie trotz ihrer einschneidenden Vergangenheit auf der Bühne hatten!

Martina Konrad, Johanna Heyn und Sarah-Judith Ritschke, Klasse 8e