Von geplatzten Träumen und der Hoffnung

Die Fairhandels- und Jugendschutzorganisation Preda aus den Philippinen war zu Gast am HLG. Mit der Abschlussaufführung ihrer Deutschlandtournee eröffnete sie eindringliche und bewegende Perspektiven auf die Themen Kinderrechte, Missbrauch und Fairer Handel.

Philippinische Jugendliche der Jugendgruppe AKBAY-Preda zeigten in ihrem selbst erarbeiteten Musical-Drama “Once we had a dream” das Schicksal von Kindern, deren wahre Geschichten die Laienschauspieler durch ihre Arbeit als Psychologen, Hilfsbetreuer oder Freiwillige bei Preda kennen und täglich erleben. Neben der eindringlichen Darbietung sorgten die jungen Menschen nicht mit ihren ergreifenden, sehr persönlichen Schlussreden für Tränen bei den Zuschauern.

Unterstützt wurden die Veranstaltung von engagierten 8. Klässlerinnen, die beim Aufbau halfen, die Abendkasse besetzten und beim Eine-Welt-Verkauf mit Mango-Produkten mit dabei waren. So zeigte sich das HLG hat als tolerante Schulfamilie, denn auch einige Eltern haben die philippinischen Gäste für eine Nacht aufgenommen und sie gastfreundlich bewirtet.