Prävention – einmal ist nicht genug

Rückblick auf die Woche vom 18.03. – 22.03.2019

Nachdem im letzten Schuljahr bereits die offizielle “PIT” (“Prävention im Team”) Woche für die Schülerinnen und Schüler ermöglicht wurde, sollte in diesem Schuljahr damit nicht genug sein. In der Präventionswoche erhielt jede Jahrgangsstufe erneut Gelegenheit, durch externe Partner ausgewählte Inhalte zum Thema Prävention, kennen zu lernen.

Die 5. Klassen standen unter dem Motto: “Wir sind Helden” und durften mit unserem Kooperationspartner, der SpVgg Greuther Fürth, dem zuständigen Team und speziell mit Herrn Stefan Schmidt, als sogenannte Bolzplatzhelden Fußball spielen. Bewegung ist als Vorbeugungsmaßnahme ideal und an dieser Stelle bedanken wir uns ganz herzlich bei den Verantwortlichen für die perfekte Organisation.

Jede 6. Klasse erhielt eine Einführung in die Vor- und Nachteile der digitalen Welt durch die Medienscouts. Vielen Dank an Frau Isabelle Jung, die den Einsatz der ausgebildeten Schülerinnen und Schüler kurzfristig ermöglicht hat. Ausgesuchte 6. Klassen erhielten darüber hinaus gehend die Workshops „PS Teamplayer“ zum Thema Mobbing. Der Dank geht dabei an die Jugendarbeitsgruppe der Polizei, an Herrn Körner, sowie an das Team der Kinderarche Fürth, speziell an Frau Birkel. Erwähnenswert ist in diesem Zusammenhang auch die Bereitstellung des “Anti-Gewalt-Koffers” der Stadt Fürth.

Interessant ging es für unsere 7. Klässler in der Aula zu. Zur Alkoholprävention gehört u.a. auch die Erfahrung mit einer Rauschbrille. Wir bedanken uns hier ganz herzlich bei Frau Seger vom Gesundheitsamt Fürth, die unsere Schüler professionell zum Thema führte.

Herr Angermeyer von der Polizeiinspektion Fürth informierte die 8. Klassen versiert über Drogen und die Folgen des Konsums. Dankeschön.

Für die 9. Jahrgangsstufe wurde vom Gesundheitsamt der Workshop “Verrückt? Na und! Irrsinnig menschlich!” zur Verfügung gestellt. Der Dank geht dabei an Herrn Kohl und sein Team. In diesem Zusammenhang weisen wir speziell auf den Flyer hin, der in Notsituationen Hilfe anbietet und uns vom Gesundheitsamt Fürth zur Verfügung gestellt wurde. Nachdem nur zwei neunte Klassen in der Woche an den Workshops teilnehmen konnten, erhielten alle anderen Klassen einen Vortrag gegen Rassismus “Say no to racism” von der SpVgg Greuther Fürth. Wir bedanken uns bei Herrn Stefan Schmidt.

Für die 10. Klassen kam dankenswerterweise Herr Hoger von der AOK am Montag und Dienstag ans HLG und informierte die Schüler über Bewältigungsstrategien im Berufsleben.

Abschließend konnten unsere 10. Klässler und alle Schülerinnen und Schüler der Q11 die rechtlichen Zusammenhänge nach dem Konsum von Drogen durch die Beamten der Drogenfahndung erfahren. Herr Ulsenheimer und seine Kollegin, bei denen wir uns ebenfalls herzlich bedanken, informierten die interessierten Jugendlichen in der Aula.

Eine Woche zum Thema Prävention reicht sicher nicht aus – aber sie ist ein sinnvoller Anfang!

Flyer Irrsinnig menschlich

Impressionen: