Fairtrade rules: HLG als Best Practice-Vorbild

Ein P-Seminar aus dem Reichsstadt Gymnasium in Rothenburg ob der Tauber am HLG! Warum das?

Der verbindende Gedanke von mehr Gerechtigkeit in der Welt hat die zwei mittelfränkischen Schulen zusammengeführt: Welche Voraussetzungen muss man als Fairtrade-Schule erfüllen? Wie zündet man den fairen Gedanken bei den Schülern? Wie begeistert man auch die Oberstufe für die Idee? Wie organisiert man einen fairen Pausenverkauf? Was in aller Welt ist ein Fair-o-Mat?

Die Schülergruppe hat sich vor Ort am HLG informiert, fleißig Fragen gestellt und die Präsenz von Fairtrade am HLG gesichtet. Professionelle Unterstützung gab es von Philipp Abel, dem Koordinator für Entwicklungspolitik und Fairtade der Stadt Fürth, der viele wichtige Tipps geben konnte.

Mit zahlreichen Impulsen macht sich das Seminar nun auf den Weg, auch eine Fairtrade-Schule zu werden, mit dem HLG als „kleinem Paten“.

Wir wünschen viel Erfolg! Vielleicht ist ja sogar mal ein gemeinsames nachhaltiges Projekt drin!