Die Helene goes to …

Am Sommerfest hieß es erneut: Die Helene goes to … , denn bereits zum zweiten Mal wurde der neue Schulpreis für besonderes Engagement und herausragende Leistungen verliehen: Die HELENE!

Die Preisträger der zweiten Runde in den unterschiedlichen Jahrgangsstufen sind für die

  • Unterstufe: Tamara Bischoff (7e) für besondere soziale Mitarbeit an der Schule. Tamara engagiert sich seit einem Jahr mit großem Erfolg bei dem Schulsanitätern und investiert auch in ihrer Freizeit Zeit in das Jugendrotkreuz.
  • Mittelstufe: Marcel Scherm (10b)  für besondere soziale Mitarbeit an der Schule. Marcel unterstützte Anfang des Jahres den Deutschkurs von Frau Rau-Kieß bei einer Reihe von Projekten, indem er die Technik der Altbau Aula managte. Den verpassten Unterricht holte er eigenständig nach. Auch bei verschiedensten Veranstaltungen des HLG, bei welchen das Licht und Ton Team gefragt ist, ist er dabei, oft auch abends.
  • Oberstufe: Paulina Pilz (Q11) für besondere soziale Mitarbeit an der Schule. Sie engagierte sich zwei Jahre mit großem Einsatz als Tutorin und unterstützt das Team auch heute noch beispielsweise am Infoabend für die vierten Klassen. Sie ist auch in weiteren sozialen Bereiche der Schule tätig, wie die Leitung des Topfit Nachhilfeprogrammes oder die Unterstützung der Schulsanitäter.

Die Schulfamilie gratuliert herzlich und freut sich mit den Preisträgern.

„Die Helene goes to …“ – Würdigung für Schülerengagement am HLG

Am Montag nach den Osterferien war es soweit: Die Verleihung der ersten Helene! Nicht nur einer, nein, gleich drei Gewinner in der Kategorie „Soziales Engagement“  wurden im Altbauhof feierlich vor der gesamten Schülerschaft verkündet und gebührend gefeiert:

Antonina Heidt aus der 5e für die Organisation eines Klassenbeitrags zum Spectaculum

Marteen Hartwig aus der 10 b für die Unterstützung seiner Mitschüler beim Erreichen des Klassenziels

Sabrina Endres aus der Q11 für ihren unermüdlichen Einsatz bei den Schulsanitätern seit der 5. Klasse

Auf Initiative einer Schülergruppe wurde das Konzept im Rahmen der Erziehungspartnerschaft initiiert,  diskutiert und verfeinert, sodass der rote Ehrungsteppich in Zukunft regelmäßig ausgerollt werden soll:

Bei der Auszeichnung mit dem neuen „HLG-Oscar“ spielen nicht (allein) die schulischen Leistungen in Form von Noten eine Rolle, sondern Anerkennung findet vor allem Engagement mit Fokus auf dem Miteinander! Ja, die „Helene“ wird in Zukunft das Schulleben bereichern und funktioniert nach dem klassischem Ehrungsprinzip: Es wird für verschiedene Kategorien nominiert, von einer siebenköpfigen Jury aus Schülern, Eltern, einer Vertreterin aus dem Sekretariat und Lehrern ausgewählt und dann öffentlich gewürdigt. Neben motivierter Mitarbeit in der Schule selbst können hier überdurchschnittliche Erfolge im Unterricht oder auch besondere außerschulische Leistungen berücksichtigt werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen