„Die Helene goes to …“ – Würdigung für Schülerengagement am HLG

Am Montag nach den Osterferien war es soweit: Die Verleihung der ersten Helene! Nicht nur einer, nein, gleich drei Gewinner in der Kategorie „Soziales Engagement“  wurden im Altbauhof feierlich vor der gesamten Schülerschaft verkündet und gebührend gefeiert:

Antonina Heidt aus der 5e für die Organisation eines Klassenbeitrags zum Spectaculum

Marteen Hartwig aus der 10 b für die Unterstützung seiner Mitschüler beim Erreichen des Klassenziels

Sabrina Endres aus der Q11 für ihren unermüdlichen Einsatz bei den Schulsanitätern seit der 5. Klasse

Auf Initiative einer Schülergruppe wurde das Konzept im Rahmen der Erziehungspartnerschaft initiiert,  diskutiert und verfeinert, sodass der rote Ehrungsteppich in Zukunft regelmäßig ausgerollt werden soll:

Bei der Auszeichnung mit dem neuen „HLG-Oscar“ spielen nicht (allein) die schulischen Leistungen in Form von Noten eine Rolle, sondern Anerkennung findet vor allem Engagement mit Fokus auf dem Miteinander! Ja, die „Helene“ wird in Zukunft das Schulleben bereichern und funktioniert nach dem klassischem Ehrungsprinzip: Es wird für verschiedene Kategorien nominiert, von einer siebenköpfigen Jury aus Schülern, Eltern, einer Vertreterin aus dem Sekretariat und Lehrern ausgewählt und dann öffentlich gewürdigt. Neben motivierter Mitarbeit in der Schule selbst können hier überdurchschnittliche Erfolge im Unterricht oder auch besondere außerschulische Leistungen berücksichtigt werden.