Fürther Bridge-Nachwuchs bei den Deutschen Schüler-Meisterschaften

Am 17. und 18. Juni 2017 wurden im hessischen Oberreifenberg die Deutschen Schüler-Meisterschaften in Bridge durchgeführt. Erstmals war auch eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern aus Fürth vertreten.

Basti und Dominique vom Hardenberg-Gymnasium erspielten mit starkem Finish den 2. Platz in Gruppe B der Deutschen Schülermeisterschaft und ließen 8 Paare hinter sich, die allesamt schon deutlich länger Bridge spielen als unsere Hardenbergler.

Unsere Jüngsten schlugen sich – bei dem allerersten Bridgeturnier ihres Lebens – beachtlich und platzierten sich in einer großen Gruppe von 18 Paaren beim Minibridge im Mittelfeld. Dies spiegelt nur bedingt die Leistungen wider, da Fenja (vom HLG) und Kevin (von der Maischule) sogar den zweiten von drei Durchgängen mit Abstand für sich entschieden. Solveig (von der Maischule) konnte aufgrund einer Panne des Familienautos erst später ins Geschehen eingreifen. Dabei reizte und erfüllte(!) Solveig als einzige in der großen Minibridge-Gruppe einen Schlemm (man muss 12 von 13 möglichen Stichen machen) und wurde auf der Siegerehrung mit einem Buch-Sonderpreis prämiert; herzlichen Glückwunsch!

Kareen Schroeder, Vizepräsidentin des DBV und zuständig für Ausbildung und Jugend, war sehr angetan von der Fürther Gruppe, die ja – man vergisst es leicht – erst seit Oktober Bridge lernt. Sie freut sich darauf, beim 1. Fürther Sparkassen-Pokal am 20. Juli weitere hoffnungsvolle Talente kennenzulernen.