Make chocolate fair – Faire HLG-Hasen im Streik

Eine Schulveranstaltung mitten in der Fürther Innenstadt? An einem Wochenende? Noch dazu mit lustigen Schlappohren? Ne, oder? Doch!

 

Für einige engagierte Schülerinnen der Theaterklasse 5 stand der erste Märzsamstag ganz im Zeichen von Fairtrade: Mit einem mutigen Osterhasenprotest zeigten sie mitten auf dem Waagplatz und dem Grünen Markt mit frechen Sprüchen und gehörig Radau, dass sich in einem süßen Osterei auch eine bittere Wahrheit verstecken kann.

Diese Straßentheateraktion ist schon fast Schul-Tradition, denn schon zum zweiten Mal wurde im öffentlichen Raum in einem Gemeinschaftsprojekt hoppelnd demonstriert und gestreikt. In Zusammenarbeit mit dem Welthaus sowie als kleines Mosaiksteinen der bundesweiten Kampagne „make chocolate fair“, koordiniert von der entwicklungspolitischen Organisation INKOTA, skandierten die vorwitzig-kritischen Häschen bei der Osteraktion ihre Slogans:

 

Osterhasen, Osterhasen, kommt alle her!

Wir legen unsere Arbeit nieder

Und kommen nur mit fairer Schokolade wieder!

OsterFest mit fairem Nest!

OsterFest mit fairem Nest!

 

Normale Schoko-Eier kommen den Langohren auf keinen Fall ins Nest; vielmehr wollen sie aufmerksam machen auf die Missstände in der Schoko-Industrie, ein Zeichen setzen für mehr Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit. Denn bei einem sind sich die Hasen total sicher und haben das den samstäglichen Passanten en passant klar gemacht: Jeder kann mit einem bewussten Konsumverhalten Positives bewirken.

Auch das Stadttheater Fürth, ein wichtiger Partner und Impulsgeber der Theaterklasse, war bei dem bunten Trubel mit an Bord: In der dortigen Kostümabteilung sind die kecken Ohren und lustigen Bommelschwänzchen angefertigt worden. Ein wunderbares Beispiel für unkomplizierte, erfolgreiche Zusammenarbeit und eine starke Botschaft für Fairness, mitten im samstäglichen Einkaufstrubel (leider durch das Derby etwas gemindert).

Stadt Fürth in facebook