Besuch vom indischen Subkontinent

Sozialarbeiterin für das Projekt JEEVAN PLE

Schwester Kesari Ruzar Fernandes wurde 1979 geboren. Seit 2015 arbeitet sie als  Sozialarbeiterin für das Projekt JEEVAN People-Led Empowerment (PLE) der Caritas Indien. Sie betreut fünf Dorfgemeinschaften – und schaut fast täglich in einem der Dörfer vorbei. Dort kennt sie fast jeden Bewohner.

Sie hat eine schwierige Aufgabe, denn in der Regel sind die Bauern in den Dörfern gewohnt, dass ihnen die Entwicklungshilfeorganisationen etwas schenken: neue Werkzeuge zum Beispiel, oder das Geld für ein neues Gemeindezentrum. Schwester Kesari hat nichts anzubieten – außer dem Versprechen, dass die Dorfgemeinschaften mit ihrer Hilfe zahlreiche Probleme selbst lösen können. „Das Wichtigste ist, ganz genau zuzuhören, wo ihre Schwierigkeiten liegen und dann mögliche Lösungswege aufzuzeigen“, sagt sie.

Von diesen Schwierigkeiten und den ländlichen Lebensbedingungen im zweitbevölkerungsreichsten Land der Welt erzählt Schwester Kesari am 15. März Schülerinnen und Schülern der neunten und zehnten Jahrgangsstufe am Helene-Lange-Gymnasium.